menu MENU
close


TELEFON 02841 23392

Um Wartezeiten möglichst gering zu halten,
melden Sie sich bitte nach Möglichkeit immer
telefonisch an!


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17, 447441 MOERS
FAX 02841 8860247
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE


02841 23392

Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, melden Sie sich bitte nach Möglichkeit immer telefonisch an!


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17, 447441 MOERS
FAX 02841 8860247
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE

menu
close


TELEFON 02841 23392

Um Wartezeiten möglichst gering zu halten,
melden Sie sich bitte nach Möglichkeit immer
telefonisch an!


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17, 447441 MOERS
FAX 02841 8860247
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE


02841 23392

Um Wartezeiten möglichst gering zu halten, melden Sie sich bitte nach Möglichkeit immer telefonisch an!


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17, 447441 MOERS
FAX 02841 8860247
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE

Hausarztpraxis Moers - Neumarkt 15-17, Moers
LEISTUNGSSPEKTRUM.

HAUSÄRZTLICHE VERSORGUNG.

LEISTUNGSSPEKTRUM.

HAUSÄRZTLICHE VERSORGUNG.

LEISTUNGSSPEKTRUM.

HAUSÄRTZLICHE VERSORGUNG.

In unserer allgemeinmedizinischen Praxis liegt der Schwerpunkt in der hausärztlichen Betreuung akut und chronisch erkrankter Menschen. Wir decken das komplette Spektrum der hausärztlichen Untersuchungen und Behandlungen ab. Besonderen Wert legen wir auf die Krankheitsvorbeugung, also die Prävention von Krankheiten.

> Klicken Sie auf die jeweiligen Versorgungsgebiete um mehr zu erfahren.


  • EKG UND BELASTUNGS-EKG

    Anhand des EKGs, bei dem die Herzströme registriert und aufgezeichnet werden, kann man Rückschlüsse auf die Durchblutung des Herzens sowie Rhythmusstörungen ziehen. Um Veränderungen am Herzen bei Belastung erkennen zu können, führt man ein EKG auf einem Fahrradergometer durch. Hierbei werden auch Blutdruck und Herzfrequenz gemessen. Dadurch können Empfehlungen für die Belastungsfähigkeit bei sportlichen Aktivitäten gegeben werden.


  • LANGZEIT-BLUTDRUCKMESSUNGEN

    Um einen Eindruck des Blutdruckes über einen ganzen Tag und während der Nacht zu bekommen wird der Blutdruck über 24 Stunden aufgezeichnet. Dadurch wird man unabhängig von der besonderen Situation der Arztpraxis, der sog. „Weißkittelhypertonie“. Weiterhin kann man anhand der Aufzeichnung Blutdruckschwankungen erkennen, die eine Therapieanpassung erforderlich machen.


  • ULTRASCHALLUNTERSUCHUNGEN

    Um die Bauchorgane besser beurteilen zu können, wird die Sonographie durchgeführt. Diese ist für den Patienten ungefährlich und nicht belastend. Besonders gut kann man Zysten und Steine im Bereich der Leber und der Nieren, sowie Veränderungen an den Blut- und Lebergefäßen beurteilen.


  • DOPPLERUNTERSUCHUNG DER BEINARTERIEN

    Mit Hilfe einer Ultraschallsonde wird der Blutfluss in den Beinarterien gemessen. Diese Untersuchung gibt einen Aufschluss über den Gefäßstatus im Bereich der Fuß- und Beinarterien und das Risiko einer arteriellen Verschlusskrankheit.


  • SPIROMETRIE

    Die Spirometrie ist ein Verfahren zur Lungenfunktionsprüfung. Sie ermöglicht zum einen zwischen den verschiedenen Gruppen der Atemwegserkrankungen zu unterscheiden, zum anderen kann auch der Verlauf einer Erkrankung beurteilt werden. Die Wirksamkeit einer Therapie z:B. beim Asthma bronchiale lässt sich mit dieser diagnostischen Methode überprüfen.


  • BEHANDLUNGSPROGRAMME FÜR CHRONISCH KRANKE PATIENTEN (DMP)

    DIABETES MELLITUS (HAUSÄRZTLICHE DIABETES PRAXIS) || KHK || ASTHMA BRONCHIALE || COPD (CHRONISCH OBSTRUKTIVE LUNGENERKRANKUNG)

    Disease Management Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme der gesetzlichen Krankenkassen für chronisch kranke Menschen. Durch die regelmäßigen, systematischen Untersuchungen (alle 3 Monate) werden Veränderungen im Krankheitsverlauf erkannt. Eine Anpassung der Therapie ist somit schneller möglich.

    Wir sind eine eine diabetologisch geschulte Hausarztpraxis.


  • CHECK-UPS

    DIE GESUNDHEITSUNTERSUCHUNG (AB 35 JAHRE)

    Die Gesundheitsuntersuchung wird von den gesetzlichen Krankenkassen als Vorsorgeleistung alle 2 Jahre angeboten. Sie umfasst eine Blutuntersuchung (Cholesterin, Blutzucker), eine Urinanalyse, eine körperliche Untersuchung sowie eine Beratung und ein Hautkrebsscreening. Ab einem Alter von 50 Jahren umfasst der Check–up eine Untersuchung auf verstecktes Blut im Stuhl. Für Männer ab 65 Jahren wird in diesem Rahmen auch einmalig ein Screening auf ein Aneurysma der Bauchaorta durchgeführt.

    Gerne bieten wir auch ein individuelles Vorsorgeprogramm mit erweiterten Laboruntersuchungen, Ultraschalluntersuchung und Belastungs-EKG an. Sprechen Sie uns an!

    VORSORGEUNTERSUCHUNGEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE (U8, U9, J1)

    Wir führen die Vorsorgeuntersuchungen für Kinder um den 4. und um den 6. Geburtstag durch. Hier wird besonders auf die körperliche Geschicklichkeit, das Sozialverhalten, das Seh- und Hörvermögen so wie orthopädische Fehlentwicklungen geachtet.

    Bei der J1 – Untersuchung im Alter von 12-14 Jahren werden die Jugendlichen auf familiäre Erkrankungen Haltungsschäden, Reifestörungen, Impflücken sowie auffällige Verhaltensweisen untersucht. Diese wichtige Untersuchung findet in der Hauptwachstumsphase der Jugendlichen statt und in einem Alter, in dem sie sonst nicht zum Arzt gehen.
    Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für Ihr Kind und bringen Sie den Impfausweis ihres Kindes mit.

    JUGENDSCHUTZUNTERSUCHUNG

    Die Jugendschutzuntersuchung ist eine Untersuchung bei Minderjährigen bevor sie eine Berufsausbildung beginnen. Viele Arbeitgeber verlangen diese Untersuchung vor dem Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages. Es sollen Vorerkrankungen festgestellt werden, die sich durch den gewünschten Beruf verschlimmern könnten oder eine Karriere in diesem Beruf verhindern könnten.

    Für diese Untersuchung muss bei der Stadt ein Berechtigungsschein angefordert werden (erhältlich im Bürgeramt).


  • DEMENZTEST

    Sollten Sie Sorgen haben, dass Sie oder Ihr Angehöriger Anzeichen einer Demenz aufweist, sprechen Sie uns an. Durch ein Gespräch und einfache Testverfahren können wir bereits bei uns in der Praxis feststellen, ob es sich um ein Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit im Alter oder tatsächlich um erste Hinweise auf eine beginnende Demenz handelt.


  • IMPFUNGEN

    Wir führen alle von der Ständigen Impfkommission empfohlen Schutzimpfungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch. Einzige Ausnahme ist die Gelbfieberimpfung, die nur von bestimmten Gelbfieberimpfstellen (z.B. Gesundheitsamt) durchgeführt werden darf.


  • HAUSBESUCHE IN DRINGENDEN FÄLLEN

    In dringenden Fällen, in denen Sie aus medizinischen Gründen nicht in der Lage sind unsere Praxis aufzusuchen, besuchen wir Sie zu Hause. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, uns diesen Wunsch bis 11.00 Uhr mitzuteilen.

    Unsere besonders qualifizierte Mitarbeiterin (VERAH) führt in regelmäßigen Abständen Hausbesuche für bedürftige Patienten, die die Praxis nicht aufsuchen können, durch (Blutabnahmen, Therapiekontrollen, etc.).



SITEMAP

NEUMARKT 15-17 // 447441 MOERS // FAX 02841 8860247 // INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE // T 02841 23392


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17 // 447441 MOERS // T 02841 23392 // FAX 02841 8860247
MAIL
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE


HAUSARZTPRAXIS MOERS
NEUMARKT 15-17, 447441 MOERS
TELEFON 02841 23392
FAX 02841 8860247
INFO@HAUSARZTPRAXIS-MOERS.DE