Eigenbluttherapie

Bei der Eigenbluttherapie als Reiz-Reaktionstherapie handelt es sich um eine unspezifische Umstimmungstherapie. Das meist intramuskulär injizierte Eigenblut trägt Informationen, die dem Immunsystem an einem „unerwarteten“ Ort präsentiert werden und Immunreaktionen auslösen, die das gesamte Abwehrsystem stimulieren. Die gesteigerte Abwehr entfaltet dann ihre Wirkung im Gesamtorganismus.

Um das Immunsystem weiter anzuregen werden dem Eigenblut homöopathische Substanzen zugesetzt, die auf die jeweilige Erkrankung bzw. das Problem des Patienten abgestimmt sind. Indikationen für eine Eigenbluttherapie sind z. B.
  • Immunschwäche
  • Allergien
  • Rekonvaleszenz
  • Migräne
  • akute virale und bakterielle Infekte
  • chronische Krankheitsprozesse

Dr. med. Petra Niewind-Knepper
Neumarkt 15-17
47441 Moers

02841. 23392
handy2